Post navigation

4 gute Tipps, wie Du gute Überschriften schreiben kannst

Kurz und knackig erklärt: Wie Du gute Überschriften schreiben kannst und warum Du es tun solltest. Du bekommst Beispiele und Links, mit deren Hilfe Du die Technik schnell erlernen kannst.

Wirklich gute Überschriften zu schreiben ist ein Teil des sogenannten „Inbound Marketings“, aber auch des Copybloggens.

Viele Leser von Blogs jeder Art scannen bereits die Überschriften von eventuell interessanten Artikeln, bevor sie die erste Tasse Kaffee am Morgen trinken.

Da Beiträge heute nicht mehr gelesen, sondern nur noch nach den gewünschten Informationen gescannt werden, ist das Schreiben von guten Überschriften ein Muss.

1 – Gute Überschriften sind Content Marketing

Wenn die Überschrift nicht zum Klicken anregt, dann ist die wichtige Chance verspielt. Der potenzielle Kunde oder Leser wird die Inhalte nicht lesen, wenn die Überschrift ihn nicht dazu anregt.

Das bedeutet, dass die Überschrift aus allen anderen Titeln aus ihrem RSS Feed oder in ihrer Social Media Timeline herausstechen müssen. Da kann der Text noch so gut sein, wenn der Titel nicht stimmt, wird ihn niemand lesen.

Die Überschrift muss ein Versprechen abgeben und absolut überzeugen.

2 – Überschriften sind Werbetexte und SEO

Gute Überschriften schreiben bedeutet auch Suchmaschinenoptimierung zu betreiben.

Gute Überschriften schreiben bedeutet auch Suchmaschinenoptimierung zu betreiben.

Durchschnittlich lesen 8 von 10 Menschen eine Überschrift, jedoch nur zwei davon den Rest. Das zu begreifen ist gerade für Unternehmen wichtig, denn diese sind oftmals darauf angewiesen, dass Content auch gelesen wird.

Überschriften sind die wichtigsten Werbetexte einer Website. Stimmen sie, wird der Rest ebenfalls wahrgenommen und gelesen. Erst dann werden die Call to Actions durch den User angeklickt und die Inhalte geteilt.

3 – Gute Überschriften schreiben: Tipps für dich

Niemand muss heute das Rad neu erfinden. Im Netz gibt es sehr viele hochwertige Anleitungen, wie man gute Überschriften schreibt. Weiter unten werde ich einige dieser Anleitungen verlinken.

4 – Konkrete Tipps für gute Überschriften

1 – Spezifische Zahlen funktionieren
Bleibe in Deiner Überschrift nicht vage, sonder werde so konkret wie möglich. Fakten interessieren uns Menschen sehr und wecken unsere Aufmerksamkeit. Benutze also Zahlen in der Überschrift. Beispiele:

  • 21 Gründe, warum Du mit uns arbeiten solltest
  • 10 Tools, die Dein Leben vereinfachen

2 – Wie Du… Anleitungen
Anleitungen sind immer wieder gern gelesene Inhalte. Beispiele:

  • Wie Du mit unserem Produkt mehr Geld verdienen kannst
  • Wie Du weniger arbeitest und trotzdem mehr Geld verdienst
  • Wie Du schneller befördert wirst

3 – Motivierende und inspirierende Texte
Hier geht es darum, eine Emotion beim Leser auszulösen. Beispiele:

  • Du verzweifelst? 13 Wege um Deine Steuererklärung zu vereinfachen
  • Deine Arbeitl langweilt Dich? – Hier findest Du einen neuen Job

4 – Angst und Verzweiflung wecken
Auch diese Überschriften erzeugen Emotionen und sind daher für manchen Content durchaus sehr gut. Beispiel:

  • Wie sicher ist dein Blog vor einem Hacker-Angriff?
  • 7 Dinge, die dir dein Steuerberater niemals erzählen wird

Nach guten Überschriften muss guter Content folgen

Hier einige Vorschläge für Dich, die Dich interessieren könnten:

ist WordPress-Entwickler und bietet dir WordPress Sicherheit Service und WordPress Performance Service für deine Website. Außerdem ist er Spezialist für Onpage SEO und bringt Deine Website in die Top-Suchergebnisse von Google.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.