Post navigation

Wie Du aus einem Besucher einen echten Leser machst

Bloggen · · Keine Kommentare · Andreas Hecht

Eines der aufregendsten Dinge beim Bloggen ist herauszufinden, dass eine große Website einen Link auf einen Deiner Artikel gesetzt hat. Plötzlich wird Dein Blog von einer Flut von Besuchern überrannt und Dein Herz schlägt schneller. Werden diese Besucher ständige Leser werden?

Wie unglaublich viele Leute in einer solchen Situation Deine Inhalte lesen werden. Du träumst schon davon, Dir einige Wünsche zu erfüllen von den Google-Adsense Einnahmen.

Doch für große Einnahmen braucht man viele Leser. Wie viele Besucher werden wohl ständige Leser werden in einer Flut des Besucherverkehrs?

Blog promoten: Davon träumt doch jeder Blogger

Sicher träumt jeder Blogger davon, die Flut von Besuchern nach einem viralen Artikel halten zu können. Doch genau hier liegt das Problem.

Heftiger Traffic von anderen Websites ist meist von kurzer Dauer. Ein paart Stunden, ein paar Tage hast Du heftig Verkehr auf Deinem Blog.

Und von einer Sekunde zur anderen ist es aus. Alles normalisiert sich wieder. Die Besucherflut jagt dem nächsten coolen Link entgegen und Du fällst mit Deinem Blog wieder in das tiefe Tal der Vergessenheit.

Kann man Besucherströme manipulieren?

Wäre es nicht schön, wenn Du aus dem Zustrom von Besuchern regelmäßig einige zu regelmäßigen und loyalen Lesern Deines Blogs machen könntest?

Wenn Du jedes Mal nach einem großen, eingehenden Link, einen Prozentsatz der neuen Besucher zu treuen Lesern umwandeln kannst? Kann das funktionieren?

Ja, durchaus. Einen Blog promoten auf diese Weise ist schon Arbeit. Doch sie wird sich auszahlen.

Schaue Dir meine Vorschläge dazu an:

1

Verwickele die Gäste in Gespräche

Blog promoten: Gute Konversationen steigern die Besucherzahlen auf einem Blog.

Gute Konversationen steigern die Besucherzahlen auf einem Blog.

Deine neuen Besucher in Gespräche zu verwickeln ist eine der ersten und besten Dinge, die Du tun kannst. Blogs sind dafür ideal, viele Deiner Gäste werden Kommentare hinterlassen.

Interagiere mit Deinen Lesern – speziell mit den Neuen. Beschäftige Dich mit Deinen Kommentatoren und zeige ihnen, dass sie Dir wichtig sind.

Deine Art Artikel zu schreiben wird auf vielen Ebenen für Gesprächsstoff sorgen. Die Menschen werden Fragen stellen, Meinungen äußern, und Dich an ihren Erfahrungen teilhaben lassen.

Beantworte nicht gleich alle Fragen auf einmal, sondern lasse auch anderen den Raum, sich als Experten darzustellen.

Du kannst auf alle Kommentare direkt antworten, oder den neuen Lesern eine E-Mail schreiben und sie freundlich auf Deinem Blog willkommen heißen.

Wenn eine interessante Konversation irgendwo in den Kommentaren einer anderen Website abgeht, dann schaue ich ein paarmal am Tag wieder vorbei, um zu sehen, was es neues gibt.

Okay, ich könnte auch die Kommentare abonnieren, wenn es angeboten wird. Doch auch das läuft auf mehrere Besuche täglich hinaus.

2

Wecke Erwartungen und Vorfreude

Ich liebe das Schreiben von Serien-Beiträgen, denn sie erwecken Erwartungen und Vorfreude. Wenn Deine Leser wissen, das ein für sie interessantes Thema fortgesetzt wird, dann werden sie wahrscheinlich auch zurückkehren, um die Fortsetzung deiner Serie lesen können.

Ich denke, dass du gerade mit Fortsetzungen viele Besucher zu ständigen Lesern bekehren kannst. Du solltest es einfach mal ausprobieren. Vielleicht hilft es nicht sofort, auf die Dauer gesehen hingegen schon.

3

Pflege Beziehungen

Blog promoten: Baue eine Beziehung zu Deinen Stammlesern auf. Sie werden Dir stets neue Besucher anwerben.

Baue eine Beziehung zu Deinen Stammlesern auf. Sie werden Dir stets neue Besucher anwerben.

Eine Beziehung aufzubauen geht über Konversation und ist vielleicht der Grund, warum einige Deiner loyalsten und langjährigen Leser immer wieder auf Deinen Blog kommen werden.

Es braucht Zeit, eine echte Beziehung zu Deinen Lesern aufzubauen. Ich bin noch nicht an diesem Punkt angelangt. Doch ich fühle, dass ich auf dem richtigen Wege bin.

Ich bin mir zudem sicher, dass Du auf diese Art erstaunliche Kooperationen und Partnerschaften aufbauen kannst.

Wenn es darum geht, neue und regelmäßige Leser für einen Blog zu werben, dann dürften die Stammleser dazu am besten geeignet sein. Diese Stammleser musst Du gewinnen.

Diese interessante Sache könntest Du dafür tun:

Du baust ab einem gewissen Traffic monatlich ein Forum auf. Hier können sich Deine Leser treffen und ihren virtuellen Hut an die Wand hängen. Es können Freundschaften geschlossen und vertieft werden.

Zudem binden sich dann Deine Leser viel mehr an Dich und werden zu treuen Fans. Und das wünscht sich doch jeder Blogger.

4

Die sicherste Variante, Besucher zu konvertieren

Du bietest einen E-Mail-Newsletter an. Das solltest Du so oder so tun – und zwar so früh wie möglich.

Wenn jemand Deinen Newsletter abonniert, ist er schon von Dir überzeugt. Wenn Du zudem noch nützliche Sachen in diesen Newsletter packst, wird er zu einem treuen Fan, der auch Werbung für Dich machen wird.

Allerdings solltest Du Dir wirklich Mühe geben und einen richtig guten Newsletter bereitstellen. Bedenke bei allem: Die Menschen suchen einen Nutzen. Bietest Du ihnen keinen Nutzen, bestellen deine Abonnenten die Mail schnell wieder ab.

Übrigens: meinen Newsletter kannst Du rechts oben in der Sidebar abonnieren. Du wirst nicht enttäuscht sein, versprochen!

5

Übergebe Deinen Besitz

Sicher. Du bist der Eigentümer Deines Blogs und besitzt ihn. Doch was ist Dein Blog ohne Deine Leser? Richtig, nichts!

Ab einer gewissen Besucherzahl könnte es ein sehr interessantes Experiment sein, den Besitz zu übergeben. Damit meine ich nicht die Änderung der Eigentumsverhältnisse.

Übergebe einfach einige der Zügel an Deine Leser. Lasse Deine Leser gewisse Entscheidungen treffen.

Denn: Dein Blog ist nicht für Dich, sondern für Deine Leser. Deine Leser müssen sich wohlfühlen. Und sie sollten das Gefühl haben, ernst genommen zu werden. Wenn also ein Redesign ansteht, lass Deine Leser darüber abstimmen.

Frage Deine Leser nach neuen Funktionen. Was brauchen sie, was wünschen sie sich? Trau Dich, ich wette, es verbessert das Niveau der Teilnahme und die Qualität deines Blogs.

Was geht bei Dir ab?

Was hast Du bereits unternommen, um mehr Besucher an Deinen Blog zu binden? Hat es funktioniert?

Abonniere meinen Newsletter

Melde Dich für meinen Newsletter "WordPress & Bloggen" an und verpasse keinen Artikel. Als Dankeschön bekommst Du Gratis meine nützliche Checkliste:
»12 Dinge, die Du vor einem Theme-Wechsel beachten solltest«.

ist WordPress-Entwickler und bietet dir WordPress-Sicherheit für deine Website. Zudem entwickelt er WooCommerce Shops mit Ladezeiten von unter einer Sekunde. Er ist ebenfalls Autor von drei richtig guten WordPress E-Books.