Post navigation

WordPress: Eigene Pingbacks ganz einfach ausschalten

WordPress Snippets · · 3 Kommentare

Es ist schon total nervend: Bei jeder Veröffentlichung eines Beitrags sendet Dir Dein WordPress einen eigenen Pingback, wenn Du einen anderen Deiner Artikel verlinkt hast. Schön zu wissen, dass Du die eigenen Pings ganz einfach abschalten kannst.

Einen Pinkback bekommst Du immer dann, wenn einer Deiner Beiträge von einem anderen Blog verlinkt wurde. Das ist eine sehr nützlich Sache. Leider bekommst Du auch Pingbacks, wenn Du Deine eigenen Artikel untereinander verlinkst.

Eigene Pingbacks abschalten. Der Code.

Mit diesem kleinen Code-Snippet schaltest Du die eigenen Pingbacks ganz einfach ab. Pingback anderer Blogs bekommst Du jedoch noch.

  • WordPress Version: inkl. 4.7
  • PHP-Version: inkl. PHP 7

Der folgende Code muss in die functions.php Deines aktiven Themes hinein.

<?php
 
/**
 * Keine eigenen Pingbacks zulassen
 * 
 */
function ah_no_self_ping( &$links ) {
 $home = get_option( 'home' );
 foreach ( $links as $l => $link )
 if ( 0 === strpos( $link, $home ) )
 unset($links[$l]);
}

add_action( 'pre_ping', 'ah_no_self_ping' );

Abonniere meinen Newsletter

Melde Dich für meinen Newsletter "WordPress & Bloggen" an und verpasse keinen Artikel. Als Dankeschön bekommst Du Gratis meine nützliche Checkliste:
»12 Dinge, die Du vor einem Theme-Wechsel beachten solltest«.

Andreas Hecht

ist WordPress-Entwickler und bietet dir WordPress-Sicherheit für deine Website. Zudem entwickelt er WooCommerce Shops mit Ladezeiten von unter einer Sekunde. Er ist ebenfalls Autor von drei richtig guten WordPress E-Books.

3 thoughts on “WordPress: Eigene Pingbacks ganz einfach ausschalten

    • Die functions.php sollte einen Tick schneller sein. Allerdings wird man diesen Tick nur merken, wenn sehr viele Plugins installiert sind. Empfehlenswert ist es immer, so wenig Plugins wie nur möglich installiert zu haben. Nur die nötigen Funktionen, keinen Spielkram halt.

      • Danke für die Antwort. Ich bin bei meinen Seiten eh minimalistisch unterwegs, was die Zahl der Plugins angeht und viele Funktionen realisiere ich über die function,php. Aber auch hier gilt, weniger ist mehr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.